processing...

Hintergrundmusik in TV-Spots

Hintergrundmusik in TV-Spots

Werbetreibende greifen seit jeher auf Musik zurück, um ihre TV-Spots anzureichern und somit von der Konkurrenz abzuheben. Unterschieden werden kann hier zwischen bereits existierenden und populären Musikstücken und neuen Kompositionen, welche oftmals rein instrumentale Klangteppiche sind. Der Großteil der Fernsehwerbung wird heutzutage von solch bildbegleitender Musik untermalt.

 

Persuasiv, dramaturgisch, episch, strukturell

 

Dem Einsatz von musikalischen Reizen in Werbespots werden vier unterschiedliche Zwecke zugesprochen, darunter: persuasive, dramaturgische, epische und strukturelle Funktionen. Die persuasive Funktion wird oftmals als die wichtige beschrieben. Das Ziel ist hierbei die emotionale Aufladung der Werbebotschaft und des gezeigten Produktes und somit die gefühlsmäßige Ansprache des Zuschauers. Als aktuelles Beispiel eines solchen Spots sei jener von SAMSUNG an dieser Stelle angeführt, in dem für die Virtual Reality Brille Gear VR geworben wird: Samsung Official TVC: Ostrich

 

Wenn Musik Vertrautheit schafft

 

Nicht selten werden für diesen affektiven Zweck bereits bekannte Titel verwendet, da sich die Vertrautheit mit musikalischen Reizen positiv auf deren Wahrnehmung auswirkt. Zudem kann auch der Text den Inhalt und die Intention der Botschaft unterstützen. Im Falle von SAMSUNG wurde der Song "Rocket Man" von Elton John wohl auch aufgrund dessen textlicher Passung gewählt.

 

Der Werbesong in seiner epischen Funktion

 

Einen dramaturgischen Zweck erfüllt Musik in Werbespots insofern, als dass sie Spannungen innerhalb des Clips erzeugt und aufrechterhält. Das kann beispielsweise durch das Suggerieren von Highlights oder das Unterstreichen oder Verstärken einer bestimmten Atmosphäre geschehen, die zur gezeigten Geschichte oder dem Produkt selbst passen. In seiner epischen Funktion übernimmt der Werbesong also insbesondere narrative Aufgaben. Durch die Wahl eines speziellen Musikstückes oder Genres ist es möglich, eine beispielsweise zeitliche oder geografische Referenz zu schaffen, in der sich die Handlung abspielt. Auch können so gezielt Atmosphären geschaffen werden, mit denen das Produkt oder die Marke assoziiert werden soll. Ferner können Werbesongs eine strukturelle Funktion übernehmen, indem sie einzelne Abschnitte der Werbung unterteilen. So können einzelne Szenen entweder mit unterschiedlichen Reizen hinterlegt und somit voneinander getrennt oder durch ein gemeines Stück zu einer Einheit verbunden werden. Ebenfalls können auf diese Weise einzelne Textpassagen hervorgehoben werden.

Die genannten Funktionen werden von den Werbemachern gezielt eingesetzt, um ihre TV-Spots in der Flut der konkurrierenden Fernsehwerbungen hervorzuheben und potenzielle Kunden zu erreichen.

Wir nutzen Cookies zur Analyse, Verbesserung und Personalisierung unserer Website. Durch die weitere Nutzung unseres Diensts stimmst du der Nutzung von Cookies gemäß unserer Cookie-Richtlinie zu.