processing...

Musiktranskription als Service

Musiktranskription als Service

Angelehnt an die weitläufige Bezeichnung „Software-as-a-Service“ (kurz SaaS) hat Soundnotation es sich mit seiner Software zur Aufgabe gemacht, noteninteressierten Kunden aus dem Verlags- und Urheberbereich Musik Transkriptionen als Dienstleister anzubieten.

Was bedeutet Saas im Allgemeinen?

Unter Software-as-a-Service (kurz SaaS) wird ein Teilbereich des Cloud-Computings zusammengefasst, bei dem eine Software über das Internet zur Verfügung gestellt wird. Jegliche Prozesse zur Bereitstellung und Pflege (u.a. Wartung, Konfiguration, Updates) solcher Online-Dienstleistungen werden durch den Anbieter durchgeführt. Der Nutzer benötigt somit lediglich eine Internetverbindung, um den Service und die Infrastrukturen in Anspruch nehmen zu können, wobei der Zugriff über einen Webbrowser erfolgt. Beim SaaS-Modell muss also kein Programm lokal auf den Computer installiert und somit auch keine komplette Softwarelizenz bezahlt werden, sondern unterschiedliche bedarfsorientierte Lösungen können dem Anwender angeboten werden. Beispielsweise kann pro Benutzer und Monat, je nach Umfang der benötigten Funktionen oder pro Transaktion abgerechnet werden; auch gebührenfreie Leistungen werden bereitgestellt.
Vor- und Nachteile für die Nutzer von SaaS.

Welche Vor- und Nachteile ergeben sich für mich als Kunde?

Für den Anwender eines SaaS-Dienstes ergeben sich aus diesem webbasierten und nutzungsabhängigen Angebot viele Vorteile. Aufgrund des ausbleibenden Lizenzkaufes verringern sich die Investitionskosten für den Käufer. Ebenfalls reduziert sich die Zeit der Inbetriebnahme sowie der Aufwand für die Instandhaltung der Software, da diese Prozesse in der Verantwortung des Serviceanbieters liegen und im Hintergrund ablaufen, ohne dass der Anwender in seiner Arbeit unterbrochen wird. Des Weiteren bietet das SaaS-Modell eine sehr hohe Flexibilität, da auf den jeweiligen Online-Dienst orts- und zeitunabhängig über den Webbrowser zugegriffen werden kann. Ebenso kann die Software beliebig beim Wachstum des Unternehmens für neue Mitarbeiter skaliert werden, ohne dass Probleme der Kompatibilität unter den Mitarbeitern auftreten. Zusammengefasst werden somit Anstrengungen für eine fortlaufende IT-Infrastruktur an den SaaS-Anbieter ausgelagert, sodass sich der Nutzer oder das Unternehmen dem Kerngeschäft widmen kann.
Neben den aufgezeigten Vorteilen gibt es natürlich auch Nachteile von SaaS, die genannt werden müssen. Da kein Kauf der Lizenz des Programms erfolgt, ist der Nutzer auch nicht der Eigentümer der Software. So existiert immer die Gefahr, dass der Servicegeber zum Beispiel infolge einer Insolvenz seine Dienste einstellen muss und das Programm nicht weiter zur Verfügung steht. Ferner wird zur Benutzung der SaaS-Lösung immer eine tragfähige Internetverbindung benötigt. Ebenfalls stellen webbasierte Softwares oftmals eine Standardversion dar, die nicht umfänglich durch und für den Anwender zugeschnitten werden kann. Weiterhin muss auch die Datensicherheit kritisch erwähnt werden. Zur Registrierung und Nutzung eines SaaS-Modells werden vertrauliche Daten hinterlegt und beim Anbieter extern gespeichert. Daher sollten Interessenten vor der Implementierung gut prüfen, ob ihre Angaben durch Sicherheitsmaßnahmen geschützt werden.

Anwendungsbereiche von SaaS

SaaS-Dienste können grundsätzlich in zwei Bereiche gegliedert werden: Erstens gibt es Anwenderprodukte und zweitens Unternehmensapplikationen. Ein typisches Beispiel für Anwenderprodukte sind Email-Programme, die von Endkunden über einen Webbrowser kostenlos genutzt werden können. Im Gegensatz dazu bieten Unternehmensapplikationen die Möglichkeit, einzelne Aufgabenfelder wie beispielsweise das Marketing in SaaS-Modelle auszulagern und so die IT-Strukturen effizienter und kostengünstiger zu gestalten.

Welchen SaaS-Vorteil bietet dabei Soundnotation?

Soundnotation ist ein SaaS-Anbieter im Bereich der Musikwirtschaft. Die gesamten Services basieren auf onlinegestützten Diensten, sodass der Kunde sich kein Programm auf dem lokalen Rechner installieren muss. Rechteinhaber können im Creator ganz einfach ihren Musiktitel hochladen und erhalten zeitnah ihre Musiknotation zum Download. Aufgrund der Exportierfunktion im Katalog können die transkribierten Noten auch offline editiert werden. Überdies werden weitere Services wie der Promoter und der Distributor angeboten, wodurch Verlage, Labels oder Komponisten diese Segmente an Soundnotation auslagern und sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können. Diese Leistungen werden ohne Vertragslaufzeit angeboten und transaktionsabhängig abgerechnet.

Wir nutzen Cookies zur Analyse, Verbesserung und Personalisierung unserer Website. Durch die weitere Nutzung unseres Diensts stimmst du der Nutzung von Cookies gemäß unserer Cookie-Richtlinie zu.